Rhône-Radweg 1

Kulturradreise von Andermatt nach Lyon

Der Rhône-Radweg ist einer der schönsten Langstreckenradwege. Von den alpinen Gefilden der Schweizer Alpen führt er ins lichtgetränkte Leben von Frankreichs Süden. Auf dem Weg dorthin erwarten den Reisenden wunderschöne Landschaften, zahlreiche geschichtlich bedeutsame Orte von den Römern bis in die Moderne, malerische Dörfer und Millionenstädte. Nicht zu vergessen sind die kulinarischen Genüsse der durchradelten Landstriche.
Das langsame Reisen auf dem Rad entführt rasch in die Welt der Rhône, zu Beginn noch ein kleines Bächlein, später eine der wichtigsten Wasserstraßen Frankreichs.

In Frankreich müssen Radfahrer Warnwesten tragen.

Leistungen

  • An- und Abreise mit dem Bus inklusive Fahrradtransport (Tagfahrten)
  • 10 Übernachtungen mit Halbpension in Mittelklassehotel
  • Eintritte und Besichtigungen inklusive
  • ADFC-Reiseleitung: Hans Schöppenthau, Renate Wetzel

Programm

Tag 1:Anreise mit dem Bus nach Andermatt
Tag 2:Andermatt – Furkapass – Münster; 50 km / 1000 hm
(der Furkapass kann auch mit Bahn oder Bus überwunden werden)
Tag 3:Münster – Agarn; 80 km / 400 hm
Tag 4:Agarn – Martigny; 70 km / 70 hm
Tag 5:Martigny – Genfer See – Evian-les-Bains; 60 km / flach
Tag 6:Evian – Genf; 56 km / flach
Tag 7:Genf – Seyssel; 60 km / 600 hm
Tag 8:Seyssel – Champagneux; 60 km / leicht hügelig
Tag 9:Champagneux – Perouges; 80 km / leicht hügelig bis flach
Tag 10:Perouges – Lyon; 60 km / flach
Tag 11:Lyon und Heimreise

Ausführliches Programm

Mittwoch, 12.6.: Anreise mit dem Bus nach Andermatt.

Donnerstag, 13.6.: Andermatt – Furkapass – Münster (50 km / 1000 hm)

Die Radstrecke führt von Andermatt (1447 Meter) über den Furkapass (2431 Meter) zum Rhônegletscher und weiter nach Münster im Wallis (1388 Meter). Der Furkapass zählt zu den schönsten Alpenpässen der Schweiz und bietet grandiose Ausblicke.

Teilnehmer, die nicht über den Pass radeln möchten, können den Zug von Andermatt durch den Furkatunnel nutzen oder sich einen Platz im Postbus reservieren, der über den Pass fährt.

Freitag, 14.6.: Münster – Agarn (80 km / 400 hm)

Durch herrliche Walserdörfer und über satte Weiden führt der Weg durchs malerische Oberwallis. Immer wieder Stopps in den Dörfern zur Besichtigung. Übernachtung in Agarn.

Samstag, 15.6.: Agarn – Martigny (70 km / 70 hm)

Das Rhônetal wird nun offener. Bei der flachen Etappe lässt sich das Alpenpanorama der Walliser Alpen besonders genießen. Martigny, einst römische Garnisonsstadt, wartet mit Ausgrabungen und der Fondation Gianada auf Entdeckung.

Sonntag, 16.6.: Martigny – Genfer See – Evian-les-Bains (60 km / flach)

Mit einem Schwenk nach Nordwesten nähert sich die Rhône dem Genfer See. In St. Maurice steht eines der wichtigsten romanischen Klöster der Schweiz. Die Route führt auf der französischen Seite in den Badeort Evian-les-Bains.

Montag, 17.6.: Evian – Genf (56 km / flach)

Entlang des Genfer Sees führt die heutige Route und sicher ist Zeit für einen Sprung ins Wasser. Umgeben von der Kulisse der Alpen gelangt man nach Genf mit seiner Altstadt und dem Flair der großen, weiten Welt.

Dienstag, 18.6. : Genf – Seyssel (60 km / 600 hm)

Vom Ausfluss der Rhône aus dem Genfer See ausgehend führt die Route meist entlang der Rhône. Weinreben stehen am Wegesrand und im Hintergrund sieht man die Savoyer Alpen und mit etwas Glück den Mont Blanc.

Mittwoch, 19.6. : Seyssel – Champagneux (60 km / leicht hügelig)

Begleitet von steilen Weinbergen führt die Route nach Chanaz, einem malerischen Örtchen mit mittelalterlichem Flair. Entlang dem westlichen Arm der Rhône gelangt man nach Champagneux.

Donnerstag, 20.6. : Champagneux – Perouges (80 km / leicht hügelig bis flach)

Durch mittelalterliche Dörfer an der Grenze zu den Departments Ain und Isere führt der Rhône-Radweg nach Lagnieux. Etwas abseits des Rhônetals liegt Perouges, der Ort gilt als eines der schönsten Dörfer Frankreichs.

Freitag, 21.6. : Perouges – Lyon (60 km / flach)

Durch landwirtschaftlich geprägte Regionen führt der gut ausgebaute Radweg in die Millionenstadt Lyon. Seit 1998 gehört die Altstadt zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Samstag, 22.6. : Lyon und Heimreise

Besichtigung der Altstadt von Lyon, anschließend Rückreise mit dem Bus nach Deutschland.

Streckenverlauf

An- und Abreise

Die An- und Abreise erfolgt mit einem Reisebus (inkl. Fahrradtransport). Der Bus hält an den hier angegebenen Orten.
Bitte wählen Sie einen dieser Zustiegsorte aus und geben Sie ihn bei der Anmeldung zu dieser Radreise an.

Sollten Sie keinen geeigneten Zustiegsort finden, sprechen Sie uns an. Wir versuchen gern, einen anderen Zustieg entlang der Busroute zu ermöglichen.

Hinfahrt (12.6.2019)

Weiss & Nesch Betriebshof (Nagold-Vollmaringen) 10:00 Uhr
Stuttgart - Vaihingen 11:00 Uhr
Ulm Bahnhof 12:30 Uhr
Memmingen Bahnhof 13:45 Uhr
  
Ankunft in Andermatt 18:00 Uhr

Rückfahrt (22.6.2019)

Abfahrt aus Lyon 09:00 Uhr
  
Memmingen Bahnhof 18:30 Uhr
Ulm Bahnhof 19:45 Uhr
Stuttgart - Vaihingen 21:00 Uhr
Weiss & Nesch Betriebshof (Nagold-Vollmaringen) 22:00 Uhr

Die Abfahrtszeiten und -orte können aus organisatorischen Gründen angepasst werden. Die gültigen Zeiten und Orte (mit exakter Adresse) werden in den Reiseunterlagen (Versand ca. 3 Wochen vor Reisebeginn) mitgeteilt.


© ADFC BW 2018

Reisedetails:

12. - 22.6.2019

buchbar bis 22.5.2019

11-tägige Etappenreise
10 Übernachtungen mit Halbpension
Eintritte & Besichtigungen inkl.

15 - 20 Personen

Reisepreis: 1.695 €
EZ-Zuschlag: 200 €



50 - 80 km


 
0 - 1.000 hm