Alpenpanoramen am Lago d’Orta und Lago Maggiore

Wir starten am Lago Maggiore und erkunden Höhenrücken und Täler im nördlichen Piemont. Über das malerische Orta San Giulio radeln wir auf den Monte Mottarone. Von hier aus bietet sich eine beeindruckende Rundumsicht auf sieben Seen und die Bergriesen der Schweiz. Weitere Touren führen uns durch das ursprüngliche Valle Strona mit seinen pittoresken Dörfern sowie zum lombardischen Passo del Cuvignone. Im schönen Städtchen Verbania, geprägt durch herrschaftliche Villen und wunderbare Gärten und Parks, genießen wir die beiden letzten Tage unserer höhenmeterreichen Reise.

Leistungen

  • Hin- und Rückreise per Bus inklusive Rad
  • 2 Übernachtungen mit Halbpension
  • 2 Übernachtungen mit Frühstück
  • 2 Quartiere
  • 1 Gepäcktransport, 2 Schifffahrten (Fähre) inkl. Rad
  • Leitung: Heike Scholz, Anton Scheppach
    

Programm

Tag 1:35 km, 350 hm
Am frühen Morgen geht es per Bus von München aus an den Lago Maggiore. In Premeno, einem kleinen Ort hoch über dem See, schwingen wir uns aufs Rad. Wir genießen eine kurven- und aussichtsreiche Abfahrt mit Panoramablick auf den Lago und seine wunderschöne bergige Umgebung, dann fahren wir durchs Hinterland in Richtung Lago di Mergozzo. Durch das untere Stronatal erreichen wir Omegna,  wo wir in einem Hotel am Ufer des Ortasees untergebracht sind. 2 ÜN, HP
Tag 2:60 km, 1400 hm    
Eine traumhafte Tour zum Aussichtsberg Monte Mottarone (1491 m) steht heute auf dem Programm. Die ersten 12 km geht es flach am östlichen Ufer des Ortasees entlang, dann machen wir eine Pause im malerischen Orta San Giulio. Der autofreie, auf einer Halbinsel gelegene Ort beeindruckt mit seinen engen Gassen und wunderbaren alten Häusern und Villen. Wir genießen den schönen Blick von der Piazza Motta auf die Klosterinsel Isola di San Giulio, danach beginnt unsere "Bergetappe". Der Anstieg zum Mottarone führt abwechslungsreich durch das Hinterland zwischen Lago d‘Orta und Lago Maggiore, und nach weiteren 25 km haben wir es geschafft: Mit atemberaubenden Aussichten auf die insgesamt sieben Seen der Umgebung sowie die angrenzenden Bergriesen der Schweiz werden wir für unsere Mühen entlohnt. Wir machen eine verdiente lange Mittagspause auf dem Gipfelplateau, das im Winter auch Skigebiet ist - dann genießen wir die Abfahrt über weitgehend verkehrsarme Strecken zurück nach Omegna.
Tag 3:65 km 1550 hm (Gepäcktransfer)
Von Omegna aus unternehmen wir heute eine Tour ins ursprüngliche, "vergessene" Bergtal Valle Strona mit seinen pittoresken Dörfern. Der Anstieg führt uns verkehrsarm über 20 km und 1000 hm kontinuierlich bergan, steile Abschnitte sind eher selten. Wir erreichen die Ortschaften Strona und Piana: Hier wurde im Mittelalter Eisen geschmolzen - heute werden in familiären Holzwerkstätten die berühmten, bunten Pinocchio-Figuren gefertigt. Durch fast unberührte Natur geht es weiter, und wir erleben die Stille auf der schmaler werdenden Straße, teils von steilen Bergen flankiert. Schließlich kommen wir nach Campello Monti, ein kleines altes Walserdorf am Talschluss auf 1300 m, in dem die Zeit stehengeblieben scheint. Nach unserer Mittagspause (voraussichtlich in Forno) nehmen wir einen kurzen steilen Anstieg in Angriff und genießen die Fahrt durch Terrassendörfer mit herrlichen Ausblicken hoch über dem Stronatal. Über Gravellona Toce erreichen wir schließlich wieder den Lago Maggiore und radeln am Ufer entlang nach Verbania, wo unser nächstes Standquartier liegt. 2 ÜN
Tag 4:50 km 1450 hm
Das verträumte bergige Hinterland des östlichen Lago Maggiores ist heute unser Ziel. Mit der Fähre geht es am Morgen von Intra nach Laveno. Wir verlassen den See und "rollen uns ein". Dann bezwingen wir auf einer ruhigen, kehrenreichen Waldstrecke den Passo del Cuvignone (1036 m) und genießen die Abfahrt nach Sant’Antonio (647 m). Erneut geht es kurvenreich durch die herrlichen Luganer Voralpen, und weiter zum idyllischen Passo San Michele (887 m). Nach unserer Mittagspause erleben wir die fünf Kilometer lange Abfahrt nach Brissago, meistern einen kurzen Zwischenanstieg und erreichen schließlich wieder den Lago Maggiore. Hier radeln wir teils am Hang, teils am Ufer entlang zurück nach Laveno.  Wir erfreuen uns nochmal an einer kurzen Schifffahrt über den See nach Intra und rollen zurück zu unserem Hotel.
Tag 5:35 km, 280 hm
Per Bus verlassen wir den Lago Maggiore und erreichen über Domodossola das malerische Alpental Valle Vigezzo - "Tal der Kaminkehrer und Maler". Im hübschen Ort Santa Maria Maggiore (840 m) schwingen wir uns auf die Räder. Wir genießen die Fahrt entlang der beindruckenden Hochebene und radeln dann weiter durch das herrliche Centovalli: durch Kiefernwälder und am Lago di Palagnedra vorbei geht es durch das immer enger werdende Tal bis ins geschichtsträchtige Dörfchen Intragna. Von hier aus geht es nochmals 7 km bergab bis an den Beginn des Valle Maggia, und weiter nach Locarno am Lago Maggiore. Nach einer Mittagspause bringt uns der Bus zurück nach München, das wir am späteren Abend erreichen.

Streckenverlauf

Höhenprofil

Anreise: Frühmorgens (Abfahrt ca. 6.30 Uhr) von München per Bus
Abreise: Abends (Ankunft ca. 20.30 Uhr - 22.00 Uhr) nach München per Bus

Veranstalter der Radreise

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC)
Kreisverband München e.V.
Postanschrift: Platenstraße 4, D-80336 Muenchen
Telefon: +49 89 773429
Telefax: +49 89 778537
Eingetragen im Vereinsregister München, VR 16930

E-Mail: info(..at..)adfc-muenchen.de

Homepage: www.adfc-muenchen.de/mtt

Teilnahmebedingungen: www.adfc-muenchen.de/mtt/teilnahmebedingungen


© ADFC BW 2020

Reisedetails:

27.09. - 01.10.2020

buchbar bis 22.7.2020

5-tägige Etappenreise
2 Übernachtungen mit Halbpension
2 Übernachtungen mit Frühstück

7 - 12 Personen

Reisepreis:569
EZ-Zuschlag:75


55 - 70 km