Von Wien über die Karpaten nach Mähren

Unsere Tour führt uns von Wien aus zunächst zu imposanten Windparks und zur Römerstadt Petronell. Wir radeln auch ein kurzes Stück durch Ungarn, bevor wir Bratislava mit seiner schönen Altstadt erreichen. Am dritten Tag lassen wir uns die Burgruine Theben am Zusammenfluss von March und Donau nicht entgehen, bevor wir die Kleinen Karpaten in Angriff nehmen. Danach folgen wir der Kleinkarpatischen Weinstraße. Zu unserem Zielort Lednice (Weltkulturerbe) überqueren wir die waldigen Hügel ein zweites Mal. Mit einer gemütlichen Runde in den Pollauer Bergen lassen wir die Tour ausklingen.

Leistungen

  • Hinreise per Bahn inklusive Rad
  • Rückreise per Bus inklusive Rad
  • 6 Übernachtungen mit Frühstück
  • 5 Quartiere
  • 3 Gepäcktransporte
  • Burgruine Theben
  • Donaufähre Haslach, Schiffsausflug in Lednice
  • Leitung: Bernhard Haas, Andi Boscher
    

Programm

Tag 1:54 km, 150 hm
Wir fahren mit dem Meridian nach Salzburg und weiter nach Wien. Einen Mittagssnack bekommen wir am Knusperhäuschen an der Panozzalacke. Einige wenige Kilometer folgen wir dem Donauradweg und zweigen dann nach Orth ab, um eine kleine Pause einzulegen. Eine Fähre bringt uns ans Südufer der Donau. Wir bestaunen die Windparks, an denen man direkt vorbeiradeln darf, und kommen zum Heldentor bei Petronell-Carnuntum, seinerzeit die östliche Begrenzung des römischen Reichs. Übernachtung/Frühstück in Petronell. Abendessen im Hotel.
Tag 2:65 km, 110 hm
Heute erwartet uns eine sehr flache Etappe. Zuerst besuchen wir Haydns Geburtshaus und radeln anschließend zum Kunstpark am Dreiländereck Österreich, Ungarn, Slowakei. Wir kommen für ein paar Kilometer nach Ungarn. Nun geht es - nach einer Pause, aber ohne Einkehr - nordwärts, die Karpaten sehen wir schon, aber wir legen noch einen Stopp in der Hauptstadt Bratislava ein. Unser Hotel liegt nahe der Altstadt. Abendessen in einer slowakischen Brauerei.
Tag 3:65 km, 690 hm, Gepäcktransport
Die Burg Theben (Devín) am Zusammenfluss von March (Morava) und Donau lassen wir uns nicht entgehen. Wir folgen dem Euro-Velo-Weg 13 entlang der March und wenden uns bei Stupava den Karpaten zu. Ein längerer Aufstieg zum Weißen Kreuz wird durch eine Pause in der dortigen Jausenstation versüßt. Bei der anschließenden langen Abfahrt nach Svätý Jur schlägt das Radlerherz höher. Es folgt noch eine etwas holprige Strecke am Kanal und bald ist Pezinok, ein kleiner Weinort, erreicht. Zum Abendessen ist ein Fußweg von ca. 800 m angesagt.
Tag 4:79 km, 710 hm, Gepäcktransport
Gemütlich beginnt der Tag entlang der Weinstraße (meist ungeteerte Wege). Bei Modra erwarten uns etwa 70 hm auf einem Gehweg neben der Straße. Kurz danach wartet eine alte (ungarische) Burg nach einem 2 km langen Anstieg. Im Innenhof legen wir eine Kaffeepause ein. Bei Trstín erfolgt die zweite Karpatendurchquerung. Unser Hotel in Senica hat einen Wellness-Bereich, der uns kostenlos zu Verfügung steht. Abendessen im Hotel.
Tag 5:67 km, 200 hm, Gepäcktransport
Die Klosteranlage in Šaštín-Stráže ist uns einen Halt wert. Nach Überquerung der March sind wir in der Tschechischen Republik angekommen und fühlen uns fast wie in Niederbayern, denn der erste Ort heißt Lanžhot (Landshut). Durch die naturbelassenen Auen der Thaya (Dyje) schlängeln wir uns durch den Wald, in dem so manches Kleinod zu erblicken ist. Nach der Ankunft in Lednice (2 Übernachtungen) ist noch eine Bootsfahrt zum Minarett im Schlosspark geplant. Der Rückweg (ca. 1,5 km) erfolgt zu Fuß. Abendessen in einem einheimischen Lokal.
Tag 6:62 km, 490 hm
Über das ehemalige Grenzschlösschen radeln wir entlang des Eisernen Vorhangs nach Mikulov, das italienisches Flair ausstrahlt. Zeit für eine längere Pause. Man kann entweder zum Schloss aufsteigen oder den Heiligen Berg bezwingen. Die weitere Strecke führt zunächst einige Kilometer bergauf. Nach dem Blick auf den Thaya-Stausee radeln wir zu diesem bergab. Noch ein Anstieg auf einen Aussichtsturm ist bei Zaječí zu bezwingen, bevor es gemütlich zurück nach Lednice geht. Abendessen entweder im Hotel oder in einem (anderen) einheimischen Lokal.
Tag 7:Nach so vielen Eindrücken treten wir mit einem Koffer voller Erinnerungen den Heimweg an.

Streckenverlauf

Höhenprofil

Anreise: Frühmorgens (Abfahrt ca. 6.00) von München Hbf
Abreise: Abends (Ankunft ca. 18.30 Uhr) nach München per Bus

Veranstalter der Radreise

Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC)
Kreisverband München e.V.
Postanschrift: Platenstraße 4, D-80336 Muenchen
Telefon: +49 89 773429
Telefax: +49 89 778537
Eingetragen im Vereinsregister München, VR 16930

E-Mail: info(..at..)adfc-muenchen.de

Homepage: www.adfc-muenchen.de/mtt

Teilnahmebedingungen: www.adfc-muenchen.de/mtt/teilnahmebedingungen


© ADFC BW 2020

Reisedetails:

03. - 09.09.2020

buchbar bis 22.7.2020

7-tägige Etappenreise
6 Übernachtungen mit Frühstück

8 - 12 Personen

Reisepreis:707
EZ-Zuschlag:139


54 - 79 km