Württemberger Weinradweg

Vom Neckar- bis ins Taubertal

verbindet der Württemberger Weinradweg auf sieben Tagesetappen die schönsten Weinbauregionen auf einer entspannten Genusstour nicht nur für Weinliebhaber und streift dabei einige der beliebtesten, mit Sternen gekrönten Flussradwege in Deutschland.

Entlang des Württemberger Weinradwegs von Rottenburg nach Niederstetten liegen bekannte Weinlagen wie die Hessigheimer Felsengärten oder die Lauffener Katzenbeisser-Steillagen. Und direkt am Wegesrand locken regionale Spezialitäten in den urigen Besenwirtschaften. Zahlreiche Weinfeste im Jahresverlauf oder eine WeinErlebnisFührung sind weitere Möglichkeiten, den Wein hautnah zu erleben.

Mit unserer 9-tägigen Radreise über 350 km entlang des Württemberger Weinradwegs können Sie die Highlights unbeschwert genießen.

Wegcharakteristik:
überwiegend asphaltiert, für Kinderanhänger geeignet

Beschilderung:
durchgehend beschildert

Sehenswürdigkeiten & Freizeittipps:

  • Weinbaumuseen und Vinotheken

  • historische Fachwerkstädte

  • zahlreiche Burgen und Schlösser

  • diverse Weinlehr- und Weinerlebnispfade informieren über Geschichte und die Besonderheiten des Württemberger Weines ebenso wie Weinerlebnisführungen - z.B. jeden Sonntag eine Weinerlebnistour

  • 8 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Gasthöfen
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Radkarte
  • Bikeline-Führer
  • GPX-Daten
  • Reisezeitraum: 1. April bis 30. Oktober

Programm

Tag 1: Individuelle Anreise nach Rottenburg

 

Tag 2: von Rottenburg nach Mittelstadt (50.30 km, ↗ 484 m ↘ 522 m)

Nach wenigen Kilometern erreichen Sie die Universitätsstadt Tübingen mit seiner historischen Altstadt. Wie wäre es mit einer Stocherkahn-Fahrt auf dem Neckar? Sie verlassen Tübingen und folgen dem Neckartal-Radweg Richtung Neckartenzlingen, wo an diversen Orten Fossilien gefunden wurden. Wer sich ein paar Exemplare anschauen möchte, kann dies im Fossilien- und Mineralmuseum tun. Sehenswert im weiteren Verlauf Ihrer heutigen Radtour ist auch Nürtingen. Geprägt wird das Stadtbild durch die Stadtkirche St. Laurentius mit ihrem hohen Kirchenturm. Ein Foto mit dem vorbeifließenden Neckar ist hier Pflicht.

Tag 3: von Mittelstadt nach Esslingen (62 km, ↗ 638 m ↘ 708 m)

Weiter geht es Richtung Wendlingen und Köngen. In Köngen liegt direkt am Neckartal-Radweg eine alte, sehr sehenswerte steinerne Bogenbrücke aus dem Jahr 1602. Ein Stückchen weiter flussabwärts folgt die Stadt Plochingen. Hier treffen Geschichte und Moderne aufeinander. Das Wahrzeichen – die Plochinger Stadtkirche – stammt aus dem Mittelalter und ganz nach dem Motto „Gegensätze ziehen sich an“ finden Sie in Plochingen auch einen modernen Bau der besonders sehenswerten Art: das Hundertwasser-Haus aus den 1990er Jahren. Einige Kilometer weiter erreichen Sie die alte Reichsstadt Esslingen.

Tag 4: von Esslingen nach Neckarrems (55 km, ↗ 900 m ↘ 958 m)

In Esslingen warten einige der ältesten Fachwerkhäuser Deutschlands auf Ihren Besuch und auch das Rathaus aus dem Jahre um 1430 ist ein Blickfang, den Sie sich nicht entgehen lassen dürfen. Bei Kessler, der ersten Sektkellerei Deutschlands sollten Sie sich auf jeden Fall ein Gläschen genehmigen. Kurz nach Esslingen geht es vom Neckar ins schöne Remstal, die Heimat der Remstal Gartenschau 2019. Vorbei an idyllischen Weinausschankstellen in den Weinbergen und Kellereien geht es über Waiblingen und Fellbach wieder zurück ins Neckartal.

Tag 5: von Neckarrems nach Heilbronn (60 km, ↗ 486 m ↘ 537 m)

Schon einige Kilometer weiter erreichen Sie nach dem Naturschutzgebiet Zugwiesen das nächste Highlight am Neckartal-Radweg – die Barockstadt Ludwigsburg. Hier ist Anhalten ein Muss, schließlich warten gleich drei Schlösser und das Blühende Barock auf Ihren Besuch. Die nächste größere Stadt ist Schillers Geburtsstadt Marbach, wo Sie sein Geburtshaus besuchen können. Außerdem begrüßt Sie die Stadt mit einer sehr schönen historischen Altstadt.
Ihre Radtour führt Sie vorbei am Naturschutzgebiet „Pleidelsheimer Wiesental“, wo man am Altverlauf des Neckars noch Feuchtgebiete und Auwälder findet. Über Groß-Ingersheim, Pleidelsheim und Mundelsheim geht es weiter nach Besigheim – dem schönsten Weinort Deutschlands. Die Hessigheimer Felsengärten mit ihren beeindruckenden Steillagen-Weinbergen laden nicht nur Sportkletterfreunde zum Verweilen ein. In der Besgheimer Altstadt warten viele kleine verwinkelte Gassen und jede Menge Fachwerkhäuser auf Sie. Danach geht es weiter in die Hölderlin-Stadt Lauffen. Im weiteren Verlauf bis Heilbronn führt der Neckartal-Radweg durch das Naturschutzgebiet "Altneckar Horkheim". Die Weinstadt Heilbronn empfängt Sie anschließend mit einem breiten Kultur- und Freizeitangebot wie dem beeindruckenden Gelände der BUGA 2019 direkt am Neckar. Die experimenta Heilbronn – das größte Science Center in Süddeutschland – ist nicht nur für Kinder ein attraktiver Anziehungspunkt.

Tag 6: von Heilbronn nach Sindringen (51 km, ↗ 895 m ↘ 880 m)

Auf Ihrem Weg über Weinsberg, Obersulm, Bretzfeld und Öhringen nach Sindringen erleben Sie weitere tolle Stationen zur Geschichte des Weinbaus in Baden-Württemberg. Von der Burgruine Weibertreu genießt man einen herrlichen Rundblick ins Weinsberger Tal. Ein Spaziergang über den Wein- und Rosenrundweg entspannt die müden Radlerwaden. Ein Abstecher an den Breitenauer See bei Obersulm ist nicht nur im Sommer ein erfrischender Zwischenstopp.

Tag 7: von Sindringen nach Bad Mergentheim (55 km, ↗ 799 m ↘ 778 m)

Heute geht es über Forchtenberg, Ingelfingen und Dörzbach Richtung Taubertal nach Bad Mergentheim. Die Ferienlandschaft "Liebliches Taubertal" bietet zahlreiche regionale Köstlichkeiten und traumhaftes Radwandern.

Tag 8: von Bad Mergentheim nach Niederstetten (25 km, ↗ 306 m ↘ 193 m)

Zwischen Bad Mergentheim und Weikersheim folgen Sie ein Stück der 5-Sterne ADFC-Qualitätsradroute Liebliches Taubertal – Radelgenuss pur! Auch die Weinvielfalt des Taubertals kann während der Radtour erlebt werden. Das Residenzschloss und der Kurpark in Bad Mergentheim sind einen Besuch wert. Saftiges Grün und sonnenbeschienene Weinhänge, dazwischen Burgen, Schlösser, Klöster und Fachwerkhäuser wie aus dem Mittelalterroman: Das ist die wunderschöne Kulisse dieser Qualitätsradroute.

Tag 9: Individuelle Abreise

 

 

Streckenverlauf

Die Anreise nach Rottenburg und die Abreise ab Niederstetten erfolgen individuell.

 


© ADFC BW 2021

Reisedetails:
 

Reisezeitraum:
1. April bis 30. Oktober

Preise pro Person:

9-tägige Etappenreise

Doppelzimmer:auf Anfrage
Einzelzimmer:auf Anfrage

 

Das Angebot gilt vorbehaltlich Verfügbarkeit. 


25 - 62 km
300 - 900 hm