Odenwald-Madonnen-Radweg

Vom Madonnenländle bis in die Rheinebene

Der Odenwald-Madonnen-Radweg ist eine Qualitätsradroute, die auf 187 km durch den Naturpark Neckartal-Odenwald von Tauberbischofsheim bis nach Speyer führt. Die Radtour führt Sie zunächst durch das Madonnenländle mit seinen Kapellen und Madonnenbildnissen, an der Wanderbahntrasse durch den südlichen Odenwald entlang, am Flussufer durch das Neckartal und gegen Ende des Radweges in die Rheinebene. Verschiedene kulturelle Highlights wie z. B. die Heiligblut-Wallfahrtskapelle, das Heidelberger Schloss, die alten Fachwerkstädte im Neckartal und der Speyerer Dom warten auf Ihren Besuch. 

Mit unserer 6-tägigen Radreise entlang des Odenwald-Madonnen-Radwegs können Sie alle Highlights der Tour unbeschwert genießen.

  • 5 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Gasthöfen
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Radkarte
  • Reiseunterlagen
  • GPX-Daten
  • Reisezeitraum: 1. April bis 30. Oktober

Programm

Tag 1:Anreise und Übernachtung in Tauberbischofsheim
Nach der Anreise empfiehlt sich ein Stadtbummel durch die Altstadt von Tauberbischofsheim. Hierbei können Sie das Kurmainzische Schloss mit dem Türmersturm, dem Wahrzeichen der Stadt, nicht verfehlen.
 
Tag 2:Von Tauberbischofsheim nach Buchen (36,4 km, ↗ 422m ↘ 265m)
Die erste Etappe führt Sie von Tauberbischofsheim durch das Liebliche Taubertal bis in den Weinort Königheim. Weiter geht es durch Orte wie Schweinberg oder Hardheim mit seinem historischen Stadtkern und der St. Alban-Kirche (auch Erfataldom genannt). Zu besichtigen gibt es hier auch den Nachbau einer Ariane-V-Trägerrakete. Durch Höpfingen radeln Sie in das Herz des Madonnenländchens, in den Wallfahrtsort Walldürn. Hier können Sie die barocke Basilika zum „Heiligen Blut“ anschauen und etwas über das Blutwunder von 1330 lernen. Nach einigen Kilometern taucht dann das Etappenziel Buchen mit mittelalterlichem Stadtkern auf. Wenn noch viel Zeit bleibt, kann man die Eberstadter Tropfsteinhöhle besuchen, die etwas außerhalb liegt.
 
Tag 3:Von Buchen nach Mosbach (39,7 km, ↗ 285m ↘ 468m)
Nach den ersten Kilometern geht es bergauf auf die Höhen des Odenwalds. Durch den Wald radeln Sie dann weiter bis nach Mudau. Von hier aus geht es auf der „Wanderbahn“, einer ehemaligen Bahntrasse der Schmalspurbahn „Odenwald-Express“, bis nach Mosbach. In Mudau kann man noch eine alte Dampflok, die früher auf der Strecke gefahren ist, bewundern. Immer an der Bahntrasse entlang geht es leicht bergab über weite Felder, durch Wälder und kleine Odenwälder Ortschaften, in Limbach können Sie eine Rast einlegen. Auf der weiteren Strecke empfehlen sich Abstecher zu den Überresten des römischen Limes. Mosbach erreichen Sie entlang der Elz über das ehemalige Gartenschaugelände. Mosbach ist bekannt für seine mittelalterliche Fachwerkaltstadt und die unzähligen Märkte, die dort veranstaltet werden.
 
Tag 4:Von Mosbach nach Neckargemünd (52,5 km, ↗ 25m ↘ 44 m)
Von Mosbach folgen Sie der Elz bis nach Neckarelz, wo der Fluss in den Neckar mündet. Der Radweg folgt nun dem Verlauf des Neckar bis nach Heidelberg. Das Neckartal ist zu Beginn weit und offen, wird aber im weiteren Verlauf des Radwegs deutlich enger, steiler und waldreicher. In Neckargerach ist ein Abstecher zu Fuß in die Margaretenschlucht empfehlenswert, hier wartet auch der höchste Wasserfall im Odenwald auf Ihren Besuch. Der Odenwald-Madonnen-Radweg führt weiter an Eberbach vorbei, das am anderen Flussufer liegt und zu einer Café-Pause einlädt. Auch das Naturparkzentrum des Naturparks Neckartal-Odenwald kann hier besichtigt werden. Der Radweg führt vorbei an Hirschhorn, „Perle des Neckartals“ genannt, bis in die Vierburgenstadt Neckarsteinach. Von hier ist es nicht mehr weit bis zum Etappenziel Neckargemünd.
 
Tag 5:Von Neckargemünd nach Speyer (46,4 km ↗ 45m ↘ 61m)
Heute fahren Sie weiter am Neckar entlang bis sie das Stadtpanorama Heidelbergs erblicken. Die Alte Brücke ist eines der bekanntesten Fotomotive Deutschlands und darf, genauso wie das Heidelberger Schloss, bei Ihrem Besuch nicht fehlen. Das Heidelberger Stadtbild ist zudem geprägt von Kirchtürmen, die über die Dächer hinausragen. Ab dem Bismarckplatz verlassen Sie den Neckar und radeln in Richtung Süden nach Leimen, wo der Wimbledon- Sieger Boris Becker aufgewachsen. Von hier radeln Sie durch die weite Rheinebene und können eine Mittagspause in Walldorf einlegen. Über Felder und Wiesen führt der Radweg weiter bis zur Rheinbrücke bei Speyer.
 
Tag 6:Abreise von Speyer
Heute bleibt genug Zeit die Stadt zu erkunden. Ein Besuch im Dom, der Teil des UNESCO-Weltkulturerbes und die größte noch erhaltene romanische Kirche der Welt ist, darf nicht fehlen.
 

Streckenverlauf

Höhenprofil

Die Anreise nach Tauberbischofsheim sowie die Abreise ab Speyer erfolgen individuell. 

Tauberbischofsheim erreicht man mit dem Auto über die A81, auch mit Bus und Bahn ist es gut erreichbar. Von Speyer kommt man mit der Bahn wieder nach Hause oder zurück zum Ausgangspunkt der Reise.


© ADFC BW 2020

Reisedetails:
 

Reisezeitraum:
1. April bis 30. Oktober

Preise pro Person:

6-tägige Etappenreise

Doppelzimmer:219
Einzelzimmer:269

 

Das Angebot gilt vorbehaltlich Verfügbarkeit.


36 - 52 km