Natur pur am oberen Neckar

  • alb, bike, city, ebike, fahrrad, gravel, herbst, mtb, rad, rennrad, road, stadt, tübingen

Natur pur - Durchatmen & entspannen

Ursprüngliches Neckarerlebnis von Villingen-Schwenningen bis Plochingen - Erleben Sie den oberen Neckar von seiner schönsten Seite!

Folgen Sie dem kleinen Bächlein Neckar von seiner Quelle bis zu einem schiffbaren Fluss nach Plochingen. Entdecken Sie jahrhundertealte Geschichte entlang der Neckarufer, die älteste Stadt Baden-Württembergs Rottweil und andere geschichtsträchtige Städte wie Horb, Rottenburg, Tübingen und Nürtingen. Bei einer Kanufahrt entdecken Sie den grünen Neckar aus einer ganz anderen Perspektive!

4-tägige Radreise am Neckartal-Radweg

  • 3 (optional 4) Übernachtungen in fahrradfreundlichen Mittelklassehotels und Gasthöfen
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Karten- & Informationsmaterial
  • Reisezeitraum: 1. April bis 31. Oktober

Optional buchbare Leistungen:

  • Tag 3 Variante: Kanufahrt von Bieringen nach Rottenburg (ca. 2h) - währenddessen Fahrrad-/ Gepäcktransport
  • Gepäckbeförderung von Hotel zu Hotel ab Schwenningen bis Plochingen auf Anfrage
  • Weitere Übernachtungen zur Voranreise & Verlängerung

Programm

Tag 1:Individuelle Anreise nach Villingen, wo am Bahnhof der Neckartal-Radweg beginnt. Nach der Erkundung von Villingen mit dem mittelalterlichen Stadtkern geht es auf dem Neckartal-Radweg weiter in die Zwillingsstadt Schwennigen. Hier entspringt im Sumpfgebiet Schwenniger Moos der Neckar. Der früher verdolte (nicht sichtbar geführte) Neckar wurde 2010 wieder freigelegt und seine in Stein gefasste Quelle im Schwenninger Stadtpark markiert heute den Beginn des Neckars.
Alternativ können Sie direkt zum Hotel im Stadtbezirk Schwenningen anreisen.
 
Tag 2:Villingen-Schwenningen -- Sulz/Glatt (ca. 60 km)
Die Strecke führt am westlichen Rand des Mittleren Schwarzwaldes weiter über Deißlingen in die älteste Stadt Baden-Württembergs nach Rottweil. Besonders prägnant ist noch heute der mittelalterliche Stadtkern mit seinen historischen Bürgerhäusern und den geschmiedeten Stechschildern an den Häusern. Immer am Flüsschen Neckar entlang schlängelt sich der Radweg weiter Richtung Norden. Sie passieren die Fasnet-Hochburg Oberndorf, wo man sich auch außerhalb der Fasnet-Zeit am Narrenbrunnen auf dem Schuhmarktplatz von der närrischen Tradition überzeugen kann, und die alte Salzstadt Sulz. An Sulz vorbei erreichen Sie Neckarhausen. Hier ist die Pfahljochbrücke etwas abseits der Route ein absolutes Muss. Das Besondere ist ihr Alter: Der Großteil der Brücke stammt aus dem Jahr 1780, ein Teil der Brücke jedoch schon aus dem 13. Jahrhundert. Bei Neckarhausen führt ein Abstecher von rund vier Kilometern nach Glatt mit seinem Wasserschloss Glatt, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.
 
Tag 3:

Sulz/Glatt – Rottenburg (ca. 40 km)
Weiter geht es auf dem Neckartal-Radweg nach Horb, wo das Dominikanerkloster unbedingt sehenswert ist. Entlang kleiner Orte erreichen Sie die alte Römer-Stadt Rottenburg. Überragt wird die Stadt von seinem Dom, dessen Bau 1424 begonnen wurde. Vor dem Dom findet sich ein weiterer Blickfang – der Marktbrunnen. Diese gotische Brunnensäule gilt als eine der schönsten in Süddeutschland.
 

Tag 3 Variante: mit dem Rad von Sulz/ Glatt nach Bieringen (25 km) - von Bieringen nach Rottenburg mit dem Kanu (ca. 2h) - währenddessen Fahrradtransport (Preis auf Anfrage)

Tag 4:

Mit dem Rad von Rottenburg am Neckar nach Plochingen (ca. 56 km)

Nach wenigen Kilometern erreichen Sie die Universitätsstadt Tübingen mit seiner historischen Altstadt. Wie wäre es mit einer Stocherkahn-Fahrt auf dem Neckar? Sie verlassen Tübingen und folgen dem Neckartal-Radweg Richtung Neckartenzlingen, wo an diversen Orten Fossilien gefunden wurden. Wer sich ein paar Exemplare anschauen möchte, kann dies im Fossilien- und Mineralmuseum tun. Sehenswert im weiteren Verlauf Ihrer heutigen Radtour ist auch Nürtingen. Geprägt wird das Stadtbild durch die Stadtkirche St. Laurentius mit ihrem hohen Kirchenturm. Ein Foto mit dem vorbeifließenden Neckar ist hier Pflicht.

Weiter geht es Richtung Wendlingen und Köngen. In Köngen liegt direkt am Neckartal-Radweg eine alte, sehr sehenswerte steinerne Bogenbrücke aus dem Jahr 1602. Ein Stückchen weiter flussabwärts folgt die Stadt Plochingen. Hier treffen Geschichte und Moderne aufeinander. Das Wahrzeichen – die Plochinger Stadtkirche – stammt aus dem Mittelalter und ganz nach dem Motto „Gegensätze ziehen sich an“ finden Sie in Plochingen auch einen modernen Bau der besonders sehenswerten Art: das Hundertwasser-Haus aus den 1990er Jahren.

Inviduelle Abreise von Plochingen oder optional Übernachtung in Plochingen

  
  
  
  
  

Streckenverlauf



Die Anreise nach Villingen-Schwenningen sowie die Abreise ab Plochingen erfolgen individuell.


© ADFC BW 2022

Reisedetails:
 

Reisezeitraum:
1. März bis 31. Oktober

4-tägige Etappenreise
3 Übernachtungen mit Frühstück
 

Reisepreis:  € 229 p. P.
Einzelzimmerzuschlag: 
ab 100 € p. P.
Kanufahrt + Gepäcktransfer auf Anfrage

 


35 - 70 km