Naturpark-Radweg Schwarzwald Mitte/ Nord

Rund um den Naturpark Mitte/ Nord

Auf zwei Reifen die schönsten Ecken im nördlichen und mittleren Schwarzwald erkunden – dieses Erlebnis bietet der Naturpark-Radweg. Auf 260 Kilometern führt die bestens ausgeschilderte Mehretappen-Tour Radler einmal um den Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord herum – durch vielfältige Landschaften und schöne Städtchen. Entlang der Strecke finden Feinschmecker zahlreiche kulinarische Höhepunkte – etwa bei einem Besuch der Naturpark-Wirte oder bei einer Kostprobe auf dem Bauernhof. Auch spannende Einblicke in die Geschichte und Kultur der Region kommen nicht zu kurz. Folgen Sie einfach dem Naturpark-Logo!  Übrigens eignet sich die Strecke auch für E-Biker – bei zahlreichen E-Bike-Tankstellen können Sie den Akku Ihres Pedelecs kostenlos aufladen

Mit unserer 6-tägigen Radreise auf dem Naturparkradweg Schwarzwald Mitte/ Nord können Sie alle Highlights der Tour unbeschwert genießen.

  • 5 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Gasthöfen
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Bikeline Radtourenbuch
  • Radkarte
  • Reiseunterlagen
  • GPX-Daten
  • Reisezeitraum: 1. April bis 30. Oktober

Programm

Tag 1:Ankunft in Freudenstadt
Nach der Anreise haben Sie Zeit Freudenstadt zu erkunden. Freudenstadt hat Deutschlands größten Marktplatz, der neben Wiesenflächen und Fontänen zahlreiche Cafes und Ausblick auf die Stadtkirche bietet. Am Marktplatz startet morgen Ihre Radtour. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Besucherzentrum Schwarzwaldhochstraße, das Freudenstädter Bähnle, die Aussichtsplattform Elbbachseeblick, der Kienberg, das Besucherbergwerk, die Experimenta und das Rotwildgehege und Bärenschlössle im Christophstal. Diese können Sie auch am Tag der Abreise bewundern.
 
Tag 2:Von Freudenstadt nach Gengenbach (78 km, ↗ 423m ↘ 983m)
Die Radtour beginnt am Marktplatz in Freudenstadt. Von hier geht es etwas bergauf bis zum Friedrichturm, der eine schöne Aussicht bietet. Weiter geht es auf Schotterwegen durch einen Wald bis nach Loßburg, das den nördlichen Beginn des Kinzigtal bildet. Immer entlang des Flusses Kinzig fahren Sie durch kleine Ortschaften mit Fachwerk. Bei Alpirsbach können sich Bierfreunde die Brauwelt des Alpirsbacher Klosterbräus ansehen. Im Verlauf des Radwegs können Sie beobachten wie der Fluss immer breiter wird und die Hänge ab Schilltach weniger steil abfallen. Wolfach liegt auf der Hälfte der heutigen Strecke und lohnt sich daher gut für eine Rast. Einige Kilometer weiter radeln Sie durch die Altstadt von Haslach und auch die weiteren Städte entlang der Strecke haben schöne historische Altstädte. Den Schleifen des Flusses folgend, erreichen Sie bald das heutige Etappenziel Gengenbach.
 
Tag 3:Von Gengenbach nach Kuppenheim (75 km, ↗ 441m ↘ 487m)
Kurz hinter Gengenbach öffnet sich die Landschaft und es geht in die weite Rheinebene. Vorbei an der Naturpark-Marktscheune geht es nach Offenburg. Unterwegs haben Sie einen Blick auf die imposante Jugendherberge Schloss Ortenberg. Durch das Zentrum von Offenburg führt Sie der Radweg mitten in die Natur, über Felder und Obstwiesen bis in die bewaldeten Hänge des Schwarzwalds. Von Offenburg geht es durch kleine Ortschaften und über Achern bis nach Bühl. Anschließend radeln Sie durch Weinberge bis nach Baden-Baden Oos, wo sich ein Abstecher nach Baden-Baden lohnt. Ohne größere Höhenunterschiede führt der Radweg über die sanften Ausläufer des Schwarzwalds am Rande der Rheinebene. Im Etappenziel Kuppenheim lohnt sich ein Abstecher zum malerischen Schloss Favorite und ein kleiner Spaziergang durch die schmalen Gassen und entlang der Stadtmauer in der Kuppenheimer Altstadt.
 
Tag 4:Von Kuppenheim nach Höfen an der Enz (57 km, ↗ 852m ↘ 622m)
Kurz hinter dem heutigen Startpunkt wird in Gaggenau der Fluss Murg überquert. Anschließend fahren Sie an der Bergkante entlang über Oberweier und Malsch und folgen dem Rheintal-Radweg bis nach Ettlingen, wo der Radweg mitten durch die Altstadt und am Schloss vorbeiführt. Hinter Ettlingen geht es an der Alb entlang bergauf. Bei Marxzell verlassen Sie das Ufer der Alb und es geht in das Holzbachtal bis Straubenhardt, wo die historische Grenze zwischen Baden und Württemberg liegt. Ab Neuenbürg geht es schließlich entlang der Enz, bis das Etappenziel Höfen an der Enz erreicht wird.
 
Tag 5:Von Höfen an der Enz nach Freudenstadt (59 km, ↗ 901m ↘ 534m)
Die 4. Etappe bietet zwei verschiedene Routen: eine verläuft über den Sommerberg und eine entlang der Enz.
 
Über den Sommerberg:
Von Höfen an der Enz gelangt man über Calmbach in den Kurort Bad Wildbad. Hier geht es mit dem Rad in die Seilbahn und hinauf auf den Sommerberg. Oben angelangt kann der Baumwipfelpfad mit Aussichtspunkt besucht werden. Der Radweg verläuft weiter auf Forstwegen in Richtung Wildsee, vorbei an der Grünhütte und zur Weißensteinhütte. Um das Wildseemor herum, fahren Sie bergauf bis zum Hohloh. Hier steht der Kaiser-Wilhelm-Turm, der abermals eine fantastische Aussicht  bietet, die bei schönem Wetter bis in die Rheinebene und zu den Vogesen reicht. Durch den Wald geht es weiter zur Prinzenhütte und von dort bergauf auf der alten Weinstraße bis nach Seewald, wo die beiden Wegvarianten der vierten Etappe wieder zusammenführen. Oberhalb des Murgtals geht es nun sanft bergab auf Forst- und Radwegen bis zum Ausgangspunkt der Radtour, nach Freudenstadt auf den Marktplatz.
 
Entlang der Enz:
Die Variante durch das Enztal ist aufgrund der Steigung von 900 Höhenmeter eher für sportlichere Radfahrer geeignet. Von Höfen an der Enz gelangt man über Calmbach in den Kurort Bad Wildbad. Vorbei an kleineren Ortschaften wie Lautenhof, Christophshof, Sprollenmühle und Enzklösterle geht es immer bergauf an der Enz entlang bis zu ihrem Ursprung in Gompelscheuer, dem Zusammenfluss aus Kaltenbach und Laubbach. Das steilste Stück erwartet sie von Enzklösterle nach Poppeltal und Seewald. Dort treffen sich die Radwegvarianten der letzten Etappe wieder. Oberhalb des Murgtals geht es nun sanft bergab auf Forst- und Radwegen bis zum Ausgangspunkt der Radtour, nach Freudenstadt auf den Marktplatz.
 
Tag 6:Abreise von Freudenstadt
Nach dem Frühstück können Sie die Radtour mit einem Stadtbummel ausklingen lassen, bevor Sie den Rückweg antreten.
 

Streckenverlauf

An- und Abreise von und nach Freudenstadt erfolgen individuell.

Mit dem Auto kann man von der Autobahn A5 aus Norden kommend die Ausfahrt Baden-Baden nehmen und über die Schwarzwaldhochstraße (B500) fahren, aus dem Süden geht es  über die B28 - Ausfahrt Appenweier. Von der Autobahn A81 Stuttgart-Singen nimmt man die Ausfahrt Horb am Neckar (L370). Bei Anreise mit der Bahn gibt es direkten Anbindungen nach Stuttgart, Karlsruhe und Offenburg und kann daher leicht aus allen Richtungen erreicht werden.


© ADFC BW 2020

Reisedetails:
 

Reisezeitraum:
1. April bis 30. Oktober

Preise pro Person:

6-tägige Etappenreise

Doppelzimmer:369
Einzelzimmer:459

 

Das Angebot gilt vorbehaltlich Verfügbarkeit. 


57 - 78 km