Enztal-Radweg

Vom Schwarzwald bis ins Neckartal

Der Enztal-Radweg begleitet auf 106 km die Enz, die von der Quelle im nördlichen Schwarzwald bis zur Neckarmündung in Walheim führt. Sie folgen dem Verlauf gemütlich flussabwärts und erleben dabei im oberen Streckenverlauf viel Natur. Im unteren Streckenverlauf wird es ein bisschen städtischer und so trifft man auf verträumte Fachwerkdörfer, fährt vorbei an Schrebergärten, kommt von Dorf zu Dorf, immer entlang an der sich durch die Landschaft schlängelnden Enz. Der letzte Abschnitt der Reise steht ganz unter dem Thema Wein und so können Sie nicht nur die Steillagen bewundern, sondern als Abschluss der Reise in der Weinstadt Besigheim selbst ein Gläschen genießen.

Mit unserer 4-tägigen Radreise entlang der Enz können Sie alle Highlights der Tour unbeschwert genießen.

  • 3 Übernachtungen in Mittelklassehotels und Gasthöfen
  • Zimmer mit Bad oder Dusche/WC
  • Frühstück
  • Radkarte
  • Reiseunterlagen
  • GPX-Daten
  • Reisezeitraum: 1. April bis 30. Oktober

Programm

Tag 1: Anreise und Übernachtung  in Enzklösterle (optional: 6 km, ↗ 106m13m)

Nach der Ankunft können Sie – wenn Sie möchten – 6 km bergauf nach Gompelscheuer zur Enzquelle radeln. Ansonsten verbringen Sie den Tag in Enzklösterle. Das Schwarzwalddorf ist bekannt für seine Heidelbeerspezialitäten, die man im Sommer auf jeden Fall kosten sollte. Daneben bietet die ruhige und beschauliche Stadt schöne Wandermöglichkeiten, wie z. B. zum Rotwildgehege, eine Sommerrodelbahn und einen Waldklettergarten.

Tag 2: Von Enzklösterle nach Niefern-Öschelbronn (45km, ↗ 382m823m)

Von Enzklösterle radeln Sie heute entlang des kleinen Flüsschens Richtung Bad Wildbad durch Nadelwälder am Hang entlang. In Bad Wildbad lohnt es sich vom Rad abzusteigen und die verschiedenen Facetten und Attraktionen von Bad Wildbad zu erkunden. Auf einem kleinen Sträßchen, parallel zur Bahnlinie, gelangt man über den 5-Täler-Ort Calmbach in den idyllischen Ort Höfen. Im weiteren Verlauf bietet sich an einer Staustufe ein toller Ausblick auf die Enz. In Neuenbürg geht es entlang dem „rauschenden Bach“ durch kleine Fachwerkgassen mit Blick auf den „Umlaufberg“ mit Schloss und Museum, Schlossgarten und alter Burgruine. Entlang der renaturierten Enz geht es anschließend über Birkenfeld in die „Goldstadt“ Pforzheim. Hier dreht sich alles um die Themen Schmuck und Uhren, worüber man im Schmuckmuseum, in den Schmuckwelten und dem Technischen Museum viel lernen kann. Der Radweg führt hinter Pforzheim durch ein künstlich angelegtes Sumpfgebiet, in dem es Nagetiere zu bestaunen gibt, bevor man Niefern-Öschelbronn erreicht, wo Sie die heutige Nacht verbringen. 

Tag 3: Von Niefern-Öschelbronn nach Besigheim (49 km, ↗ 339m ↘ 449m)

Von Niefern-Öschelbronn führt der Radweg durch ein Naturschutzgebiet mit alten Weidenbäumen. Flussabwärts geht es entlang erster Weinberge in Richtung Mühlacker. Anschließend eröffnet sich dem Naturliebhaber auf dem Weg nach Vaihingen ein schöner Blick auf das natürliche Enztal. Richtung Vaihingen erblickt man bereits die eindrucksvollen Steillagen. Vaihingen an der Enz erstreckt sich vom Enztal bis hin zu den Hängen des Strombergs und wird von Schloss Kaltenstein überragt. Hinter der Stadt führt Sie der Radweg ein romantisches Stück an der Enz entlang bis nach Enzweihingen. Nach Über- und Unterquerung der Enzbrücke führt der Weg unterhalb der Weinberge nach Oberriexingen. Im weiteren Verlauf erblicken Sie das „Enzeck“, wo der Fluss eine 180° Wende macht und einen herrlichen Blick auf den Fluss und die angrenzenden Wälder bietet. Auch Fischreiher können hier oftmals beobachtet werden. Der Weg führt nun durch ein idyllisches Wiesental sowie das frühere Gartenschaugelände bis in die Stadt Bietigheim-Bissingen, deren denkmalgeschützte Altstadt über die Alte Enzbrücke unmittelbar mit dem Park namens Bürgergarten verbunden ist. Nach einer kurzen Passage durch Wald und entlang der Weinberge, erreicht man schließlich die Weinstadt  Besigheim, wo Sie den Abend bei einem Glas Wein ausklingen lassen können.

Tag 4: von Besigheim nach Walheim (optional: 3km, ↗ 50m ↘ 48m)

Das letzte Stück Enztal-Radweg führt zur Enzmündung in den Neckar im „römischen“ Walheim, das mit Relikten aus der Römerzeit aufwartet. Walheim verfügt über eine Anbindung an den Regionalverkehr, von wo Sie über Stuttgart oder Heilbronn wieder in die Heimat fahren können.

 

Streckenverlauf

Die Anreise nach Enzklösterle und die Abreise von Besigheim/ Walheim erfolgen individuell.

Enzklösterle ist mit dem Auto gut über Bundesstraßen erreichbar, wenn Sie mit der Bahn anreisen, fahren Sie mit der S6 bis Bad Wildbad oder nach Freudenstadt. Von dort nutzen Sie die Buslinie 7780 nach Enzklösterle. Die Stadt Besigheim verfügt über eine gute Bahnanbindung.

Hinweis: Enzklösterle verfügt über keinen Bahnhof. Samstags sowie an Sonn- und Feiertagen vom 1. Mai bis 1. November fahren manche Busse der Linie 7780 mit einem Anhänger für Fahrräder von Bad Wildbad über Enzklösterle, Besenfeld nach Freudenstadt und zurück. Diese sind in der DB Fahrplanauskunft mit einem Fahrrad gekennzeichnet. Wir empfehlen daher am Wochenende mit der Bahn anzureisen oder unter der Woche mit dem Auto und dieses am Wochenende abzuholen.

 


© ADFC BW 2021

Reisedetails:
 

Reisezeitraum:
1. April bis 30. Oktober

Preise pro Person:

4-tägige Etappenreise

Doppelzimmer:200
Einzelzimmer:280

 

Das Angebot gilt vorbehaltlich Verfügbarkeit. 


45 km